Cooles Zeug für den PC – unsere Top 10 Geektoys

Coole Gadgets für Nerds gibts wie Sand am Meer. Allerdings findet man sie meistens nicht, wenn man danach sucht. Daher haben wir uns bei getDigital umgeschaut, und unsere Top 10 der coolsten Geek-Tools für Euch zusammengestellt:

Platz 1: USB-Raketenwerfer

USB RaketenwerferDie Kollegen im Büro oder die Freunde bei der Party mal so richtig einheizen? Da haben wir was. Der USB Raketenwerfer verfügt über 3 Schaumstoffraketen, die Computer gesteuert abgefeuert werden können.

Dazu muss man ihn nur per USB anschliessen und kann dann mittels der Steuersoftware die Abschussrichtung bestimmen und die Raketen abschiessen. Natürlich wird dabei auch ein passender Sound abgespielt, der das Opfer zusätzlich einschüchtert… 😉

Für alle, die es etwas raffinierter mögen, gibt es den USB-Raketenwerfer auch mit Kameragesteuerter Zielvorrichtung und in der extragroßen Sonderversion als ferngesteuert fahrendes Abschussfahrzeug. Wenn da nicht der Spieltrieb befriedigt wird! 😉

Platz 2: Retro-Telefonhörer

Wem bei VoIP und Handy die Retro-Komponente und das Gefühl ein richtiges Telefon in der Hand zu haben fehlt, ist jetzt mit dem Retro Hörer mit Bluetooth geholfen.

Den Bluetooth Retro Hörer wird wie einen normaler alten Telefonhörer zum Telefonieren benutzen, wobei er per Bluetooth mit jedem kompatiblen Handy oder Computer verbunden werden kann. Der Hörer verfügt über Knöpfe zur Lautstärkeregulierung und Rufannahme sowie über einen eingebauten Akku, der per USB Anschluss des Computers geladen wird.

Gibt es etwas stylisheres, als mit einem Retro-Telefonhörer in der Hand durchs Büro zu schlendern?

Wer es lieber mit Kabel mag, für den empfehlen wir die USB-Variante dieses Telefonhörers.

Platz 3: Der Anyloader

Anyloader Solar LadegerätDer Anyloader ist ein mobiles Ladegerät, welches seine Energie durch Solarzellen gewinnt, folglich also solange die Sonne scheint nie ohne Strom auskommen muss.

Er verfügt über einen Hochleistungs-Akku, der über zwei Solarpanels oder auch über einen USB Anschluss aufgeladen werden kann. Sobald dieser Akku aufgeladen ist, kann der Anyloader seine Energie dann anderen Geräten zur Verfügung stellen, dazu stehen eine große Auswahl an Ladeadaptern zur Verfügung.

Unter dem ersten, großen Solarpanel befindet sich ein zweites, das man zum Aufladen ganz einfach herausgeschieben kann.

Platz 4: Armageddon USB Hub

Armageddon USB Hub SchaltzentraleEigentlich ist der Armageddon USB Hub einfach nur ein ganz normaler USB 2.0 Hub – allerdings mit einer ganz speziellen Funktion: Er verfügt über einen großen, roten Selbstzerstörungsknopf, nach dessen Betätigung man sich laut der Aufschrift innerhalb von 5 Sekunden aus der Gegend um den Armageddon Hub entfernen sollte. Bevor man die Selbstzerstörung allerdings aktivieren kann, müssen zwei Schalter und ein Schlüssel in der richtigen Reihenfolge aktiviert werden, was dann den Knopf scharf schaltet und dies durch eine leuchtende rote Lampe anzeigt. Nach Öffnen der Schutzkappe kann dann die Selbstzerstörung ausgelöst werden, welche mit Explosionssounds unterstrichen wird (eine wirkliche Zerstörung des Hubs erfolgt natürlich nicht).

Platz 5: Der Mini Video Rekorder

Mini Video Rekorder USB StickDer Mini Video Recorder ist ein eine vollwertige digitale Videokamera, eingebaut in einen unauffälligen USB Stick. Der Stick verfügt über einen praktischen Halteclip, in welchen auch die Linse der Kamera eingebaut ist. Man kann ihn also problemlos und fast unsichtbar in der Hemdtasche tragen. Natürlich zeichnet der Stick zusätzlich zum Video auch Ton auf.

Die Steuerung der Kamera ist dabei sehr simpel: Es gibt zwei Knöpfe auf der Rückseite des Sticks, mit einem kann die Aufnahme gestartet und gestoppt werden und mit dem anderen schaltet man den Stick ab.

Achtung: Der Stick benötigt eine Micro SD Karte zum Speichern der Aufnahme, welche nicht im Lieferumfang enthalten ist. Die Daten können per USB Anschluß des Sticks oder durch einen Micro SD Kartenleser ausgelesen werden. Die Energieversorgung erfolgt durch einen eingebauten Li-Akku, der durch Anschließen des Mini Video Recorders an einen USB Port aufgeladen wird.

Platz 6: Fernseher An- und Abschalten mit dem TV B-Gone

Fernseher An- und Abschalten mit dem TV B-GoneFür alle, die genervt sind, dass ständig überall ein Fernseher läuft, gibt es in Zukunft mit diesem kleinen Gerät eine Lösung:

Das TV B-Gone ist eine kleine Fernbedienung mit nur einer Funktion: Auf Knopfdruck wird nahezu jedes europäische Fernsehgerät ausgeschaltet. Dies geschieht, indem fast alle bekannten Ausschaltcodes nacheinander per Infrarot gesendet werden. Da es natürlich sehr viele verschiedene Codes gibt, dauert dies ca. 69s, die meisten Fernseher werden aber schon in den ersten Sekunden nach Knopfdruck abgeschaltet.

In Zukunft muss also niemand mehr die langweilige Volksmusiksendung bei seiner Oma gucken – und auch wenn der laufende Fernseher in der Kneipe stört, gibt es jetzt Abhilfe. 😉

Das Gerät ist gerade einmal ca. 5x4cm groß und hat einen praktischen Ring für die Befestigung am Schlüsselbund. Es arbeitet mit zwei Batterien (CR2032), die aber im Lieferumfang enthalten sind und ca. 3-12 Monate halten.

Platz 7: Die Zauberstab-Fernbedienung

Zauberstab-Fernbedienung Magic WandSo ein echter Zauberstab wäre schon toll – wen oder was könnte man nicht alles damit verzaubern. Mit dieser Zauberstab Fernbedienung kommst Du diesem Traum ein wenig näher:

Im Wesentlichen handelt es sich bei der Zauberstab Fernbedienung um eine Universalfernbedienung in Form eines Stabes, die Gesten erkennen und in Steuersignale umsetzen kann. Die Zauberstab Fernbedienung kann dabei für jedes Gerät genutzt werden, welches per Infrarot steuerbar ist, indem einfach die Signale einer anderen Fernbedienung gelernt werden. So kannst Du z.B. durch Bewegen des Zauberstabs nach unten Deinen Fernseher anschalten und durch Drehen des Stabs die Lautstärke Deiner Stereoanlage verändern. Insgesamt sind 13 Gesten möglich, die natürlich frei und auf verschiedene Geräte programmiert werden können.

Die Zauberstab Fernbedienung sieht natürlich wie ein edler Zauberstab aus und kommt in einer sehr edlen Verpackung. Die (englische) Anleitung ist stilecht in Form einer antiken Zauberanleitung aufgemacht. Zusätzlich findet man die Anleitung bei getDigital in Deutsch und Französisch. Der Stick ist ca. 36cm lang und benötigt 2 AAA Batterien (im Lieferumfang enthalten).

Mit entsprechenden Kenntnissen kann man natürlich auch den Stab für eigene Projekte verwenden.

Platz 8: Der Bluetooth Handyalarm

Bluetooth Handyalarm AlarmanlageDie unangenehme Situation auf Reisen, wenn man müde ist und sein Gepäck natürlich trotzdem nicht aus den Augen lassen kann, ist wohl jedem bekannt.

Doch das muss nicht sein! Mit dem BlueNio Sicherheits-Tag kannst Du beruhigt einschlafen, denn es warnt Dich, wenn sich Dein Gepäck von Dir entfernt. Doch nicht nur auf Reisen sondern auch im Alltag wirst Du das BlueNio bald nicht mehr missen wollen.

Das Besondere am BlueNio: Im Gegensatz zu anderen Tagging-Systemen wird kein extra Empfangsgerät benötigt. Du kannst einfach dein Smartphone oder PDA benutzen. Dazu musst Du nur die Software des Herstellers auf Dein Handy laden und das BlueNio an dem Gegenstand befestigen, den Du nicht verlieren möchstest. Per Bluetooth hält Dein Handy nun mit dem BlueNio Kontakt und überprüft, ob es sich noch in der Nähe befindet. Verlässt das BlueNio einen zuvor eingestellten Sichterheitsradius, lässt sowohl Dein Handy als auch das BlueNio einen Alarm ertönen. An Tag blinkt außerdem eine kleine LED. Auf diese Weise weißt Du genau, wo sich der getaggte Gegenstand befindet und auch Dein Handy ist gegen verlieren geschützt, da dann der BlueNio Alarm gibt.

Über die Software auf Deinem Handy lässt sich das BlueNio sehr flexibel einstellen: So kannst Du zum Beispiel den bis zu 20 m großen Sicherheitsradius selbst bestimmen. Außerdem kannst Du verschiedene Alarmtöne aussuchen und mehreren Tags unterschiedliche Töne zuordnen. Wahlweise kann der Sound auch ganz ausgeschaltet und auf Vibrationsalarm umgestellt werden. Zusätzlich gibt es einen Suchton, damit Du das BlueNio bei Bedarf auch innerhalb der Sicherheitszone jederzeit auffinden kannst.
Besonders praktisch ist die Kalenderfunktion. Mit ihr kannst Du das BlueNio automatisch nur für bestimmte Zeiten aktivieren lassen, zum Beispiel für Deinen täglichen Weg zur Arbeit. So verhinderst Du, dass Zuhause ständig der Alarm losgeht, sobald Du zufällig den Sicherheitsradius verlässt. Die Funktion spart natürlich auch Akkulaufzeit.

Apropos Akku: Der Akku des BlueNio hält mehrere Wochen. Zum Aufladen hat es einen Mini-USB-Anschluss.

Platz 9: Das Equalizer T-Shirt

Equalizer T-Shirt NerdwearDieses Equalizer Shirt ist mit einem eingebauten graphischen Equalizer versehen – die Balken auf der Front des Shirts bewegen sich zu den Hintergrundgeräuschen und zeigen so die gerade eintreffenden Geräusche an. Also ähnlich wie bei einem normalen Equalizer. Perfekt also für’s Konzert, die Disko oder einfach das nächste Geek Treffen. Da die Empfindlichkeit des Shirts eingestellt werden kann, kann das Shirt von Gesprächen bis zu Diskomusik alles anzeigen.

Der Equalizer wird durch einen Weichplastikaufsatz realisiert, der mittels Klettverschluss auf dem Shirt befestigt ist. Der Aufsatz wird durch eine Batteriebox mit Strom versorgt, die innen in eine eingenähte Tasche einsetzbar ist (siehe Bilder auf getDigital).

Der Equalizer Effekt ist an- und ausschaltbar und die Empfindlichkeit kann stufenlos eingestellt werden. Es werden 4 AAA Batterien benötigt, die nicht mitgeliefert werden. Das Shirt besteht aus 100% Baumwolle, es ist schwarz und in der Maschine waschbar, wozu die gesamte Elektronik abnehmbar ist.

Platz 10: Der USB Humping Dog

USB Humping DogZum USB Humping Dog fehlen uns leider die Worte.

Aber ein Blick auf das Bild sagt eigentlich schon alles. 😉

Der Hund hat keine Funktion (auch keinen Speicher), dafür gibt es ihn in 3 verschiedenen Farben und man ist mit dem Gerät zweifelsohne der Held jeder Party. Jeder LAN-Party zumindest.

Unseren Experimenten zufolge verändert sich nach der Verwendung des Produktes übrigens nicht die Form des Rechners, außerdem konnten wir weder kleine Hunde, noch kleine Computer in unserem Rechner finden.